Aufrufe
vor 5 Jahren

Praxiszeitschrift Juli 2017

  • Text
  • Asklepios
  • Stadtklinik
  • Ganzer
  • Urologie
  • Mittels
  • Chefarzt
  • Klinik
  • Chirurgie
  • Roboterassistierte
  • Gelenke

Praxiszeitschrift_Juli_17_Hochformat_Layout 1 25.07.2017 20:21 Seite 10 Die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz stellt sich vor: DIE ABTEILUNG FÜ Mit neuem Chefarzt und modernster und 3D Laparoskopie zum Exzellenz- Die Asklepios Stadtklinik hat einen neuen Chefarzt. Seit 1. Juli leitet Prof. Dr. med. Roman Ganzer die Abteilung für Urologie. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Prof. Dr. Roman Ganzer einen weiteren Spitzenmediziner für die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz gewinnen konnten. Unser gemeinsames Ziel ist der Aufbau eines urologischen Exzellenz-Zentrums“, betont Geschäftsführer Johann Bachmeyer. Prof. Dr. med. Roman Ganzer ist Facharzt für Urologie und war seit 2014 stellvertretender Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Urologie des Universitätsklinikums Leipzig. Zum 1. Juli wechselte er nun vom Freistaat Sachsen in den Freistaat Bayern und wurde neuer Chefarzt an der Asklepios Stadtklinik. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Bad Tölz, die Zusammenarbeit mit den anderen Kollegen und natürlich auch den Patienten“, betont Prof. Dr. Roman Ganzer. Der 40- Jährige wird im Rahmen eines fließenden Übergangs den langjährigen Chefarzt der Abteilung Dr. Peter Daffner ablösen, auf dessen hervorragender Arbeit aufbauen und die Urologie der Stadtklinik mittelfristig zum überregionalen Exzellenz-Zentrum ausbauen. Die Schwerpunkte von Prof. Dr. med. Roman Ganzer liegen unter anderem in der Roboter-assistierten Chirurgie, der Laparoskopischen Chirurgie, sowie der Fokalen Therapie des Prostatakarzinoms. Um den Anspruch „Exzellenz-Zentrum“ zu untermauern, hat die Asklepios Stadtklinik als erste Klinik der Region zeitgleich die daVinci Chirurgie, die 3D-Laparoskopie, die MRT/Ultraschall Fusionsbiosie der Prostata sowie die fokale Therapie des Prostatakarzinoms eingeführt. Das OP-Robotersystem „da Vinci“ wurde konzipiert, um den Operateur bei Eingriffen zu unterstützen. „da Vinci ist eigentlich kein OP-Roboter, sondern lediglich ein System, das nur das macht, was ihm die Ärzte vorgeben“, betont Prof. Dr. Ganzer. Die Expertise des Operateurs sowie eine langjährige Erfahrung sind die entscheidenden Voraussetzungen.

Praxiszeitschrift_Juli_17_Hochformat_Layout 1 25.07.2017 20:21 Seite 11 ÜR UROLOGIE er Ausstattung für Roboter-Chirurgie -Zentrum „Nur ein gut ausgebildeter und erfahrener Operateur hat die nötige Routine, ein breites Spektrum an speziellen Eingriffen mit dem „da Vinci“ vorzunehmen“, so Ganzer weiter. Prof. Ganzer ist ausgewiesener Spezialist auf dem Gebiet der Roboter-assistierten Operationstechnik mittels „da Vinci“. Und so funktioniert das Verfahren: An einer Steuerkonsole im Operationssaal sitzt der Operateur und blickt durch das stereoskopische Sichtfenster. Die Hände befinden sich in je einer frei beweglichen Griffeinrichtung. Der Arzt führt von der Konsole mittels Hand- und Fußpedalen die Arme eines “Roboters“, der die Bewegungen präzise verarbeitet und zitterfrei ausführt. Dabei wird die Handbewegung in kleinerem Maßstab auf die Arme des Roboters übertragen. Zudem wird das OP-Feld in in gestochen scharfer 3D-Ansicht dargestellt. Seit 1. Juli 2017 ist Prof. Dr. med. Roman Ganzer neuer Chefarzt der Urologie an der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz. Nach dem Studium der Humanmedizin an der Universität Rostock und der Universität Leipzig hat der gebürtige Tübinger an der Universität Leipzig promoviert und sich im September 2010 an der Universität Regensburg habilitiert. Von 2004 an arbeitete er an der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Regensburg am Caritas Krankenhaus St. Josef, zunächst als Arzt im Praktikum, dann als Assistenzart und nach seiner Facharztanerkennung ab Januar 2011 als Oberarzt. Zwischen Januar 2014 und Juni 2017 war der heute 40-jährige schließlich Stellvertretender Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Leipzig. Kontakt: Asklepios Stadtklinik Bad Tölz Abteilung für Urologie Schützenstraße 15, 83040 Bad Tölz CA Prof. Dr. med. Roman Ganzer, FEBU Telefon: 08041/507 – 12 61 Telefax: 08041/507 – 12 68 E-Mail: urologie.badtoelz@asklepios.com" https://www.asklepios.com/bad-toelz/experten/urologie/ Die Behandlungsschwerpunkte der Abteilung für Urologie: • Radikale Prostatektomie (inklusive Nerv-Schonung und extendierter Lymphadenektomie), extraperitoneale radikale Prostatektomie (inklusive Nerv-Schonung)) So kann die Operation höchst präzise und für den Patienten so schonend wie möglich durchgeführt werden. Zu Einsatz kommt der „da Vinci“ unter anderem bei Entfernung der Prostata bei Prostatakrebs (radikale Prostatektomie) bei Nierentumoren und beim Harnblasenkarzinom. Zudem gehören zahlreiche rekonstruktive Eingriffe wie die Nierenbeckenplastik und die Harnleiterneueinpflanzung zum Spektrum. Nach Eingriffen mittels "da Vinci" sind die Patienten aufgrund der geringeren Schnittgröße, des kleineren Gewebetraumas sowie des in der Regel geringen Blutverlustes schneller wieder fit, benötigen weniger Schmerzmittel und entwickeln seltener Komplikationen als bei offenen Eingriffen. „Das „da Vinci“ Operationssystem ist ein Meilenstein für die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz und völlig einzigartig in der Region. Wir leisten so einen wichtigen Beitrag zur exzellenten medizinischen Versorgung der Bevölkerung des Landkreises Bad Tölz- Wolfratshausen und des gesamten Oberlandes, freut sich Geschäftsführer Johann Bachmeyer. • Roboterassistierte Nierenteilresektion • Roboterassistierte Pyeloplastik Roboterassistierte Harnleiterrekonstruktion mittels Psoas-Hitch Plastik oder mittels Boari-Plastik • Roboterassistierte radikale Zystektomie (Blasenentfernung) • Roboter-assistierte Nephro-Ureterektomie + Entnahme Blasenmanschette + Lymphadenektomie (Entfernung des Nieren-Harn-leiter-Komplexes mitsamt der drainierenden Lymphknoten) • Laparoskopische Nephrektomie • Laparoskopisch Lymphozelenfensterung • Laparoskopische Nierenzystenentfernung • Laparoskopische Harnblasendivertikelabtragung • Fokale Therapie des Prostatakarzinoms

MVZ Atrium - Dres. Pränger, Hornauer, Pihan und Eriskat Ärzte PartG mbB
Münchner Straße 56 a, 83607 Holzkirchen
Tel.:+49 (0) 8024 475 420
Fax: +49 (0) 8024 475 4260
E-Mail:service@mvz-atrium.de
URL:http://www.mvz-atrium.de/