Aufrufe
vor 5 Jahren

Praxiszeitschrift Januar 2016

  • Text
  • Chirurgie
  • Unfallchirurgie
  • Handchirurgie
  • Facharzt
  • Patienten
  • Bewegung
  • Gelenke
  • Beine
  • Asklepios
  • Verletzungen

Projekt1_Layout 1

Projekt1_Layout 1 15.06.2016 09:47 Seite 6 linkes Foto: Prof. Dr. med. Laszlo Kovacs rechtes Foto: Dr. med. Hans Wolfgang Hörl Dr. med. Hans Wolfgang Hörl beendete 1976 mit dem Staatsexamen und promovierte 1978. Studienaufenthalte führten Dr. Hörl in die USA und nach Brasilien, ins Mutterland der ästhetischen Medizin. Seit 1983 ist er Facharzt für Chirurgie und seit 1989 Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Von 1989 bis 1993 arbeitete er als Oberarzt der Abteilung für Plastische Chirurgie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Die eigene Praxisklinik Dr. med. H. W. Hörl besteht seit 1993 in der Nymphenburger Straße in München. Dr. Hörl beherrscht das Spektrum der gesamten Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Als Konsiliararzt war er viele Jahre in der Arabella-Klinik in München und in der Herzogparkklinik München-Bogenhausen tätig. Prof. Dr. med. Laszlo Kovacs ist Facharzt für Chirurgie und Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Nach seiner Ausbildung zum chirurgischen Facharzt erfolgte die Spezialisierung zum Plastischen Chirurgen am Klinikum Köln-Merheim. Seit 1998 ist er am Klinikum rechts der Isar der TU München zuerst als Facharzt, dann als leitender Oberarzt und schließlich nach seiner Habilitation als stellvertretender Direktor der Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Handchirurgie tätig. Dank seiner jahrzehntelangen Erfahrung ist es ihm möglich, das gesamte operative Spektrum der Plastischen Chirurgie abzudecken. Prof. Dr. med. Kovacs genießt auf Grund seiner klinischen Tätigkeit und durch seine Forschungsarbeit mit zahlreichen Publikationen, in Fachkreisen und bei seinen Patienten höchstes Ansehen. Die von Prof. Dr. Laszlo Kovacs geleitete Forschungsgruppe CAPS – „Computer Aided Plastic Surgery“ – war eine der ersten weltweit, die sich für die Einführung dieser Untersuchungsmethode und damit für die Qualitätssicherung in der Ästhetischen Chirurgie eingesetzt hat. Die Forschungsarbeit und die Behandlungserfolge des Mediziners wurden mit vielen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Säulen des medizinischen Fachgebiets der Plastischen Chirurgie! Umgangssprachlich wird dieses Spezialgebiet oft als Schönheitschirurgie bezeichnet. Mit den Techniken der Ästhetischen Chirurgie behebt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Minderungen der körperlichen Attraktivität, die unterschiedlichste Gründe haben können. Hierzu zählen geringfügigere Fehlbildungen wie abstehenden Ohren oder Brustasymmetrie, Folgen von Krankheiten oder Verletzungen, andere äußere Einflüsse auf den Körper oder einfach der natürliche Alterungsprozess. Insgesamt zielt die Ästhetische Chirurgie auf eine Harmonisierung des menschlichen Körpers, wobei immer eine natürliche Ausstrahlung und die Zufriedenheit des Patienten angestrebt werden. Da störende körperliche Merkmale einen erheblichen Einfluss auf das seelische Wohlbefinden haben können, greift die Bezeichnung Schönheitschirurgie für die Ästhetische Chirurgie deutlich zu kurz. Foto: djd/MediDate/jolopes - Fotolia Die Rekonstruktive Chirurgie hat die Wiederherstellung (also Rekonstruktion) von Form und Funktion des menschlichen Körpers zum Ziel. Insbesondere nach Krankheiten, Verletzungen und größeren Operationen wie Tumorentfernungen kommt die Rekonstruktive Chirurgie zum Einsatz. Ihre Methoden können aber auch bei angeborenen Fehlbildungen oder zur Behebung der Folgen von Entwicklungsstörungen gefordert sein. Viele würden die Rekonstruktive Chirurgie als Herzstück der Plastischen Chirurgie bezeichnen. Das ist gut nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass viele Methoden der Ästhetischen Chirurgie, z.B. in der ästhetischen Brustchirurgie, auf Techniken der Wiederherstellungschirurgie zurückgehen. In unserer Abteilung für Rekonstruktive Chirurgie beraten wir Sie gern zu den in Ihrem individuellen Fall sinnvollen Maßnahmen.

Projekt1_Layout 1 15.06.2016 09:47 Seite 7 Unser Spektrum Physiotherapie Manuelle Therapie Krankengymnastik Klassische Massage Ultraschalltherapie Elektrotherapie Bewegung ist die Seele aller Dinge! Die Idee der Praxis für Physiotherapie schmerzFREI ist, aktiv gesund zu bleiben. Wer in Bewegung bleibt, erreicht eine Minimierung seiner Beschwerden, eine höhere Lebensqualität und maximale Lebensfreude. Ob alt, oder jung, unser Team von Physiotherapeuten und Masseuren geht individuell auf ihre Bedürfnisse ein. Unser Ziel ist es, unseren Patienten die beste aller Beratungen und Betreuungen zu ermöglichen. Das garantieren wir, indem wir uns stets weiterbilden, um auf dem neusten Stand der Wissenschaft zu bleiben. Wir unterstützen Sie dabei in Bewegung zu bleiben, ihrer Seele Gutes zu tun und aktiv gesund zu bleiben! Zulassung für alle privaten und gesetzlichen Krankenkassen, so wie Berufsgenossenschaften. Sportmassage: Hierbei wird speziell darauf geachtet, dass es zu einer schnellen Auflockerung der Muskulatur, einer erhöhten Mobilisation der Gelenke und einer funktionsfördernden Erwärmung kommt. Es wird ein wärmendes Öl angewandt - dadurch werden die Schmerzrezeptoren positiv beeinflusst. Nachhaltig hat dies einen wohltuenden Einfluss auf die Muskulatur und wirkt spürbar entspannend. Fußreflexzonenmassage nach Hanne Marquardt: Die Fußreflexzonenmassage (FRM) ist eine bestimmte Massagetechnik, bei der man spezielle Bereiche der Fußsohle – die sogenannten Fußreflexzonen – massiert. Örtlich verbessert dies die Durchblutung des Fußes. Der Zweck der Massage geht aber darüber hinaus. Aroma-Massage: Leichte und sanfte Entspannungsmassage mit wertvollen ätherischen Ölen. Diese wählt der Therapeut individuell nach Ihren Wünschen, z. B. entspannend, anregend, vitalisierend. Klassische Ganzkörpermassage: Sie dient dem Abbau von Stress, Nervosität und Schlaflosigkeit und hilft auch bei Magen- und Darmbeschwerden. Wohltuende Entspannung und allgemeines Wohlbefinden. Hot-Stone-Massage: Die heilende Kraft der Wärme ist seit Jahrtausenden in allen Kulturen bekannt. Die Hot Stone Massage kombiniert warme Steine mit einem kostbaren Öl. Durch die besondere Massagetechnik und den Duft von Olive und Golden Hibiskus wird eine tiefe mentale und körperliche Entspannung erreicht.

MVZ Atrium - Dres. Pränger, Hornauer, Pihan und Eriskat Ärzte PartG mbB
Münchner Straße 56 a, 83607 Holzkirchen
Tel.:+49 (0) 8024 475 420
Fax: +49 (0) 8024 475 4260
E-Mail:service@mvz-atrium.de
URL:http://www.mvz-atrium.de/