Aufrufe
vor 3 Jahren

Praxiszeitschrift Dezember 2016

  • Text
  • Behandlung
  • Kinder
  • Asklepios
  • Stadtklinik
  • Erkrankungen
  • Beschwerden
  • Patienten
  • Neureuther
  • Risikofaktoren
  • Individuell

Praxiszeitschrift_Sept.Online_Layout 1 25.11.2016 13:12 Seite 8 Advent, Advent – der Winterspeck verbrennt Mit dem Trainings-Konzept von Bodystreet die Festtage ohne Reue genießen Hochgenuss im Überfluss – in der Zeit um Weihnachten kommt man den vielen Leckereien gar nicht mehr aus: Plätzchen, Lebkuchen, Stollen, vom Festtagsbraten gar nicht zu reden. Eine Einladung jagt die nächste und oft bleibt wenig Zeit, um Sport zu treiben und die angefutterten Kilos wieder los zu werden. Die einfache und zeitsparende Lösung: Bodystreet. Mit dem Konzept der Elektro-Muskel-Stimulation (EMS) bietet die Fitnesskette ein Training, das in nur 20-minütigen Einheiten einmal in der Woche den ganzen Körper trainiert. Mit Bodystreet lässt sich Hochgenuss mit Trainingseffekt wunderbar vereinen. Der alljährliche Weihnachtstrubel birgt viele Gefahren für die angestrebte Traumfigur. Der Duft von Plätzchen und Zimt liegt überall in der Luft. Die Versuchungen sind groß und die Zeit meistens knapp. Um dennoch sein Ziel einer sportlichen Figur nicht aus den Augen zu verlieren, bieten die Mikro-Fitnessstudios von Bodystreet das richtig Trainings-Konzept: sichtbare Erfolge bei geringem Zeitaufwand. Das Unternehmen hat sich ganz auf die Elektro-Muskel-Stimulation (EMS) spezialisiert. Mit nur 20 Minuten pro Einheit wird der Zeitaufwand minimiert. Der Erfolg bleibt. Dank des nachhaltigen Trainings lässt sich der eigene Energieverbrauch auch dann erhöhen, wenn man gerade nicht trainiert, so können die Sünden zum Fest getrost genossen werden. Gezielt und individuell Mit dem EMS-Training lassen sich Weihnachtspfunde gezielt an den Problemzonen Bauch, Po oder Oberschenkel bekämpfen. In 20-minütigen Einheiten aktivieren leichte Stromstöße Muskeln am ganzen Körper. Die Trainingsmethode wird bei Bodystreet in Verbindung mit einem Personalcoach angeboten. So kann das Workout ganz individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Trainingsformen werden Muskelgruppen nicht nur partiell beansprucht. Der ganze Körper wird gleichzeitig gefordert. Zudem ist das Training für alle Leistungsstufen geeignet. Während sich Anfänger langsam an die sportliche Belastung herantasten, können Profis muskuläre Dysbalancen ausgleichen. Jeder Personalcoach erstellt den Trainingsplan nach den individuellen Wünschen. Persönliche Ziele können so bestmöglich erreicht und der Winterspeck abtrainiert werden. Ein regelmäßiges Workout bei Bodystreet steigert den allgemeinen Wohlfühl-Faktor und damit auch die Vorfreude auf das kommende Jahr. Quelle: www.bodystreet.com Artikel: Marc Söllinger

Praxiszeitschrift_Sept.Online_Layout 1 25.11.2016 13:12 Seite 9 Jeder Rückenschmerz ist anders Mit individueller Therapie lässt sich eine nachhaltige Besserung erreichen Den einen plagt das Kreuz, den anderen der Nacken, ein dritter ist körperlich eher schwer und unbeweglich, ein vierter vielleicht schmal gebaut und hypermobil - so unterschiedlich die Menschen sind, so individuell sind auch die Befindlichkeiten. Das gilt besonders für die Volkskrankheit Rückenschmerz, unter der mittlerweile Schätzungen zufolge 69 Prozent der Deutschen leiden. "Standard-Behandlungen wie Massagen oder Krankengymnastik bringen oft nur kurzfristigen Erfolg", weiß Gesundheitsexpertin Katja Schneider von Ratgeberzentrale.de. Rückenzentren erstellen eine exakte Analyse Gefragt ist daher eine Therapie, die speziell auf den Betroffenen zugeschnitten ist. Denn nur wenn die Beschwerden punktgenau angegangen werden, ist eine anhaltende Besserung möglich. Genau hier setzt beispielsweise die sogenannte FPZ Therapie an: Bundesweit 250 Rückenzentren und mehr als 1.600 kooperierende Haus- und Fachärzte stellen ihr Wissen zur Verfügung. Wo sich das nächste Rückenzentrum befindet, erfährt man per Postleitzahlen-Suche unter www.fpz.de. Im ersten Schritt wird eine Eingangsanalyse erstellt. Sie umfasst die Messung von Kraft und Beweglichkeit der Rumpf- und Halswirbelsäule mit Hilfe modernster Technik sowie eine genaue Befragung zu Lebensgewohnheiten und Schmerzempfinden. Ziel ist die Ermittlung des muskulären Profils der Wirbelsäule. Auch die spezifischen Belastungen des Patienten beispielsweise durch den Beruf können so berücksichtigt werden. Anhand der Ergebnisse wird dann das Training individuell auf den Betroffenen ausgerichtet. Das Programm startet in der Regel mit 24 Einheiten an Analyse- und Trainingssystemen, kombiniert mit Entlastungsund Entspannungsübungen. Dabei ist ständig ein Experte anwesend, der auf die kleinsten Veränderungen sofort reagieren kann sowie unterstützt und berät. Weiterführendes Programm sichert den Erfolg Auf diese Weise sollen Schmerzen nachhaltig gelindert und die Wirbelsäule stabilisiert werden. Zahlreiche Studien mit mehr als 250.000 Patienten bestätigten den Erfolg. Da Rückenschmerzen eine große Belastung darstellen und die Leistungsfähigkeit sowie die Lebensqualität oft massiv einschränken, sollten Betroffene nicht lange zögern und dagegen aktiv vorgehen. Zusätzlich können Maßnahmen wie ergonomische Bürostühle, eine rückengesunde Matratze und fußfreundliche Schuhe sinnvoll sein. Rückenschmerzen schnell behandeln Langes Hinauszögern kann zu chronischen Beschwerden führen Viele Menschen verbringen ihren Alltag sitzend: Im Auto, bei der Arbeit, nach Feierabend. Rückenschmerzen bleiben da auf Dauer nicht aus. Kommen noch Stress und Versagensängste hinzu, verstärkt der psychosomatische Druck die Symptome - denn wenn die Seele leidet, macht sich das häufig auch körperlich bemerkbar. Wer unter einer großen inneren Anspannung steht, zieht unwillkürlich die Schultern hoch, versteift die Nackenpartie und lässt vermehrt den Kopf hängen. Die überbeanspruchte Muskelpartie zieht sich zusammen u. es bilden sich schmerzhafte Muskelknoten. Begeben sich die Schmerzgeplagten nun in eine Schonhaltung, verspannen sich weitere betroffene Muskelpartien. Schmerzgel kann gezielt wirken Massagen und Wärme reichen nun oft nicht mehr aus, um die massiven Verhärtungen zu lockern. Eine bewährte Option, den Teufelskreis aus Schonhaltung und Schmerzen zu durchbrechen, kann eine Behandlung mit einem topischen, also auf die Haut aufgetragenen Schmerzmittel wie etwa "doc Ibuprofen Schmerzgel" sein. Es wirkt an Ort und Stelle und ist deshalb praktisch frei von systemischen Nebenwirkungen. Das apothekenpflichtige Gel kann dank seiner Microgel-Struktur, in der der Wirkstoff Ibuprofen vollständig gelöst vorliegt, rasch die Hautbarriere durchdringen und auch in tiefer gelegenem Gewebe seine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung entfalten. Der Körper merkt sich Dauerschmerzen Wer die Behandlung seiner Beschwerden zu lange hinauszögert, begeht häufig einen Fehler: Denn der Körper "merkt" sich Dauerschmerzen. Das kann dazu führen, dass die schmerzleitenden Nervenzellen empfindlicher werden und auch bei schwächeren Schmerzreizen überreagieren. Bei Muskelverspannungen und Rückenschmerzen empfiehlt sich daher eine rasche Behandlung, eventuell auch durch einen erfahrenen Physiotherapeuten, und regelmäßiger Ausgleichssport. Wirkungsvolle Tipps gegen Muskelschmerzen gibt es unter www.doc-gegen-schmerzen.de. Auch begleitende Entspannungsübungen wie autogenes Training oder spezielle Atemübungen können sinnvoll sein, um Körperspannungen zu mindern. Sogenannte Symptomtagebücher geben Aufschluss über den Zusammenhang zwischen körperlichen Beschwerden und den eigenen Denk- und Handlungsmustern: Belastende Situationen lassen sich damit früher erkennen und vermeiden. Foto: djd/FPZ: Deutschland den Rücken stärken Foto: djd/doc Schmerzgel/ImageSource

MVZ Atrium - Dres. Pränger, Hornauer, Pihan und Eriskat Ärzte PartG mbB
Münchner Straße 56 a, 83607 Holzkirchen
Tel.:+49 (0) 8024 475 420
Fax: +49 (0) 8024 475 4260
E-Mail:service@mvz-atrium.de
URL:http://www.mvz-atrium.de/