Aufrufe
vor 2 Jahren

Praxiszeitschrift Januar 2018

  • Text
  • Menschen
  • Basischen
  • Mineralstoffen
  • Fleisch
  • Treppen
  • Treppensteigen
  • Beschwerden
  • Heilpraktikerin
  • Demnach
  • Umso

Praxiszeitschrift_Februar_2018_Layout 1 07.02.2018 13:18 Seite 18 Übung macht den Meister Mit einem geeigneten Therapieprogramm kann man den sicheren Gang wieder erlernen Treppen sind Bestandteil unseres Alltages, wie selbstverständlich nutzen wir sie mehrmals am Tag. Doch für viele Menschen stellen Treppen plötzlich ein unüberwindbares Hindernis dar. Nach einer Knochenfraktur, bei zerebrovaskulären Erkrankungen oder nach einem künstlichen Gelenkeinsatz muss das Treppensteigen erst wieder mühsam gelernt werden. Ein effektives Gangtraining kann dabei das Mittel der Wahl sein. Besuchen Sie uns auf unserem Webkiosk unter: http://webkiosk.mvz-atrium.de/ und auf unserer Landingpage der Praxis App https://mvz-atrium.apptivate.it/website/ Üben auf der mechanischen Therapietreppe Das Training und Wiedererlernen eines sicheren Gangs hat seine Tücken, Therapeut und Patient müssen oft an echten Treppen üben. Der Nachteil dabei: Das breite Treppenhaus bietet nur einen Handlauf zum Abstützen. Die Stufenhöhe lässt sich nicht variieren, außerdem kann der Publikumsverkehr, der während der Therapieeinheit beispielsweise in der Pflegeeinrichtung herrscht, zusätzliche Angstgefühle bei Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit wecken. Tatsächlich ist es nicht leicht für das Pflegepersonal, etwa einen stürzenden Erwachsenen festzuhalten und damit zuverlässig zu sichern. Eine Alternative dazu kann die mechanische Therapietreppe "Flex-Step" sein. Deren Stufen lassen sich per Knopfdruck auf eine gewünschte Höhe zwischen zwei und 20 Zentimetern einstellen und ermöglichen somit ein individuelles Training. Belastbarkeit und Muskelkraft gezielt wieder aufbauen Genau diese Flexibilität schätzt etwa Mares Woltering, Leiterin der Rehabilitationsklinik Maria Frieden aus dem westfälischen Telgte: "Patienten mit Angstgefühlen oder noch geringer Beweglichkeit können langsam an das Treppensteigen herangeführt werden. Gerade einzelne Bewegungssequenzen können viel konzentrierter und in ruhigerer Atmosphäre durchgeführt werden als in einem Treppenhaus einer Klinik. Die Therapie eigne sich für alle Patienten in der Gangschulung, die sicher und selbstständig stehen können. Auf diese Weise können Bewegungsabläufe, Belastbarkeit und Muskelkraft nach einer Krankheit oder einem Unfall gezielt trainiert werden - Stufe für Stufe erobern die Patienten das sichere Treppensteigen zurück. Quelle: djd/pressetreff.de

Praxiszeitschrift_Februar_2018_Layout 1 07.02.2018 13:18 Seite 19

MVZ Atrium - Dres. Pränger, Hornauer, Pihan und Eriskat Ärzte PartG mbB
Münchner Straße 56 a, 83607 Holzkirchen
Tel.:+49 (0) 8024 475 420
Fax: +49 (0) 8024 475 4260
E-Mail:service@mvz-atrium.de
URL:http://www.mvz-atrium.de/