Aufrufe
vor 2 Jahren

Praxiszeitschrift Januar 2018

  • Text
  • Menschen
  • Basischen
  • Mineralstoffen
  • Fleisch
  • Treppen
  • Treppensteigen
  • Beschwerden
  • Heilpraktikerin
  • Demnach
  • Umso

Praxiszeitschrift_Februar_2018_Layout 1 07.02.2018 13:18 Seite 14

Praxiszeitschrift_Februar_2018_Layout 1 07.02.2018 13:18 Seite 15 Wenn der Rücken sauer wird Chronische Muskelschmerzen können auf eine Übersäuerung hindeuten Für viele Menschen fängt der Arbeitstag bereits mit chronischen Rückenschmerzen an. Vor allem beim Aufstehen machen sich die unspezifischen Beschwerden im Kreuz bemerkbar. Woher sie kommen, scheint oft nicht feststellbar. Neben Stress und Bewegungsmangel gehören einseitige oder schwere Dauerbelastungen am Arbeitsplatz wie Tragen, Heben und langes Stehen sowie eine fehlerhafte Haltung und eine schwache Bauch- oder Rückenmuskulatur zu den begünstigenden Faktoren. Für Stoffwechsel-Experten wie Mathilde Füssel-Wittwer kommt noch ein weiterer Faktor hinzu. Nach den Erfahrungen der Heilpraktikerin aus Oberstaufen kann auch eine Übersäuerung des Bindegewebes hinter den Beschwerden stecken. Übersäuerung kann Gelenke starr machen Mit einer hohen Säurelast verliert das Bindegewebe seine Elastizität. Diese Strukturstarre kann die Funktionsfähigkeit von Sehnen, Bändern und Knorpeln beeinträchtigen. Während die Schmerzempfindlichkeit zunimmt, geht die Stoffwechseltätigkeit zurück. Die Folge können Muskel- und Gelenkschmerzen sein. Als einen der Hauptgründe für die Übersäuerung sieht Füssel-Wittwer neben Stress eine fleisch- und eiweißreiche Ernährung an: "Tierisches Eiweiß wird säurelastig verstoffwechselt." Wer Rückenschmerzen verspürt, sollte demnach umso mehr auf eine ausgewogene, nährstoffreiche Kost achten. Denn Obst, Gemüse und Salat liefern eine Fülle an basischen Mineralstoffen, die der latenten Azidose gegensteuern. Wer Rückenschmerzen verspürt, sollte demnach umso mehr auf eine ausgewogene, nährstoffreiche Kost achten. Denn Obst, Gemüse und Salat liefern eine Fülle an basischen Mineralstoffen, die der latenten Azidose gegensteuern. Auf www.basica.de beispielsweise zeigt ein Säure-Basen- Rechner, wie sich die täglichen Nahrungsmittel auf den Säure- Basen-Haushalt auswirken. Fleisch nur noch als Beilage Zusätzliche Unterstützung beim Säureabbau kann ein gut verträgliches Basenpräparat wie Basica aus der Apotheke leisten. Es versorgt den Körper mit wertvollen basischen Mineralstoffen und Spurenelementen, welche die Übersäuerung ausgleichen und den strapazierten Stoffwechsel entlasten. Parallel ist eine Ernährungsumstellung empfehlenswert. "Machen Sie das Gemüse zur Hauptsache und das Fleisch zur Beilage", lautet der praktische Tipp von Heilpraktikerin Füssel- Wittwer für alle, die dabei nicht komplett auf Fleisch und Wurst verzichten möchten. Quelle: djd/pressetreff.de Foto: djd/Basica IMPRESSUM PRAXISZEITSCHRIFT AUFTRAGGEBER: MVZ Atrium - Dres. Pränger, Hornauer, Pihan und Eriskat Ärzte PartG mbB HERAUSGEBER, GESTALTUNG und FOTOS: Studio 8 Creativ Design Werbeagentur Liane Jahnel, Gewerbepark 1 A, 83088 Kiefersfelden, Tel: +43 (0)8033 979 52 65, E-Mail: kontakt@creativstudio8.com URL: www.creativstudio8.com, Webkiosk: https://webkiosk.cosmix-werbung.de Fotos: Businessfotograf Tom Küst, Fotolia, djd-Pressetreff Die von der Firma Cosmix erstellten Werbeanzeigen und Fotos unterliegen den gesetzlichen Copyright-Rechten. Die Nutzung wird nur für die „Praxiszeitschrift“ erteilt. Eine weitere Nutzung für Werbezwecke bedarf der Genehmigung durch Studio 8 Creativ Design Werbeagentur. Die Verteilung obligt Studio 8.

MVZ Atrium - Dres. Pränger, Hornauer, Pihan und Eriskat Ärzte PartG mbB
Münchner Straße 56 a, 83607 Holzkirchen
Tel.:+49 (0) 8024 475 420
Fax: +49 (0) 8024 475 4260
E-Mail:service@mvz-atrium.de
URL:http://www.mvz-atrium.de/